top of page

Anusara Yoga: Präzision trifft Transformation


Anusara Yoga ist ein kraftvoller Hatha-Yoga-Stil, der 1997 von John Friend ins Leben gerufen wurde und vereint präzise körperliche Ausrichtung mit einer lebensbejahenden, herzöffnenden Philosophie.



Eine volle Yogaklasse
Anusara Studio von Barbra Noh in München

Was macht Anusara Yoga so besonders?


John Friend, einst ein engagierter Schüler des detailverliebten und technischen Iyengar Yoga, beschloss, dem Yoga eine neue Richtung zu geben. "Anusara" bedeutet auf Sanskrit "mit Anmut fließen" oder "dem Herzen folgen". Diese Philosophie zieht sich durch jede Anusara-Stunde und verbindet die präzise Ausführung der Asanas mit einer positiven, herzöffnenden Praxis.


Graphik von Anusara Yoga
Anusara Yoga Logo

Somit wird im Anusara Yoga jede Stunde um ein zentrales Herzthema herum gestaltet. Dieses Thema wird zu Beginn der Stunde vorgestellt und begleitet die Praxis. Das Ziel ist es, körperliche Übungen mit einer tiefen emotionalen und geistigen Verbindung zu kombinieren.





Wurzeln der Anusara Yoga

 

Anusara Yoga hat wie Iyengar Yoga seine Wurzeln im Hatha-Yoga, legt jedoch mehr Wert auf die transformativen Aspekte und tantrischen Philosophien. Diese tantrische Sichtweise soll die Praktizierenden ermutigen, Bewusstheit in jeden Aspekt ihres Lebens zu bringen. Durch diese erhöhte Achtsamkeit sollen wir erkennen, dass wir alle aus derselben Quelle stammen, die in den tantrischen Schriften als „höheres, universelles Bewusstsein“ (Sanskrit: „Chit“) bezeichnet wird.


John Friend brachte also die genaue Ausrichtung* aus dem Iyengar Yoga mit, fügte aber eine herzorientierte Komponente hinzu. Nach wie vor wird somit jede Asana genau angeleitet und oft mit Hilfsmitteln wie Blöcken und Gurten unterstützt. Diese Hilfsmittel, wenn auch weniger umfangreich als im Iyengar Yoga, helfen dabei, die Haltungen korrekt einzunehmen und ihre volle Wirkung zu erleben. Trotz der genauen Anleitung findet der/die Lehrerzwischendurch immer wieder Raum, um während der Praxis auf den tantrischen Aspekt aufmerksam zu machen.



Die drei „A”s im Anusara Yoga


Die Essenz der Anusara-Yogaphilosophie wird treffend durch die 3 „A”s vermittelt, die das Fundament dieses Yoga-Stils bilden.


1.     Attitude – Einstellung, Absicht 

Die innere Haltung oder Absicht der übenden Person ist der erste Grundpfeiler im Anusara Yoga. Dieses „A“ symbolisiert die Qualität des Herzens, das in jeder Asana zur treibenden Kraft wird. Das Ziel ist es, diese Herzenskraft nicht nur auf der Matte, sondern auch im Alltag als Antrieb für Handlungen und Entscheidungen zu nutzen und die Philosophie somit authentisch zu leben.


2.     Alignment – Ausrichtung 

Das zweite „A“ bezieht sich auf die körperliche und geistige Ausrichtung. Es steht für das umfassende Bewusstsein, das die verschiedenen Teile unseres Seins integriert und miteinander verbindet – sowohl in uns selbst als auch in Verbindung mit allem um uns herum.


3.     Action – Handlung 

Schließlich wird das erlangte Wissen in die Praxis umgesetzt. Jede Yogahaltung ermöglicht es, alle Aspekte vollständig auszudrücken, sodass die Energie im Körper durch das Gleichgewicht von Stabilität und Freiheit sowie das Wechselspiel von Kontraktion und Ausdehnung frei und natürlich fließen kann.



Die Sache mit dem Skandal


Von 1997 bis 2012 war Anusara Yoga eine der am schnellsten wachsenden Yoga-Richtungen. John Friend avancierte zum gefeierten Yoga-Star. Doch 2012 erschütterte ein Skandal die Anusara-Gemeinde. Friend wurde vorgeworfen, Affären mit Schülerinnen gehabt, regelmäßig leichte Drogen konsumiert und die Rentenzahlungen seiner Angestellten veruntreut zu haben. Daraufhin trat Friend zurück, und die Anusara-Gemeinde organisierte sich neu – ohne zentralisierte Führung und Guru-Verehrung, was natürlich jeder Gemeinde gut tut!


Die Auflösung der Anusara-Gemeinschaft hing auch mit der Art und Weise zusammen, wie die Anusara-Lizenzen erworben wurden. Um eine Schule dieses Stils zu eröffnen, musste man nicht nur eine Ausbildung absolvieren, sondern auch die Lizenz regelmäßig erneuern.

Dies war mit zusätzlichen Gebühren und einer Wiederholung der Lizenzprüfung verbunden. Diese eher geldgierige und kontrollierende Haltung von John Friend hatte schon vor dem Skandal für Unmut unter den Inhabern von Yogastudios dieses Stils gesorgt.

 

Eine der inspirierenden Persönlichkeiten der neu organisierten Anusara-Gemeinschaft ist Barbra Noh, die ihren eigenen Ansatz für diesen Stil entwickelt hat. Er zeichnet sich durch ein feines Zusammenspiel von Kraft und Anmut sowie der Subtilität des Anusara Yoga aus.



Meine Erfahrung


Die Vorbereitung eines Anusara-Unterrichts erfordert meines Erachtens etwas mehr Wissen und Recherche als ein Yoga-Kurs, der sich nur auf die körperlichen Aspekte konzentriert. Das tantrische Thema des Herzens und der sogenannte Dharma-Talk sollen idealerweilse durch fundierte Kenntnisse und sorgfältige Recherche gut unterstützt werden. Alle Anusara-Lehrer:innen und -Lehrer, die ich als Schülerin in Berlin erlebt habe, waren sehr gut vorbereitet und zugänglich.



Summa Summarum


Für wen ist Anusara Yoga geeignet?

  • Anfänger können leicht unter präzisen Anleitung einsteigen, dazu eigen sich am besten die Alignment** Klassen oder die geschlossene Kurse (auch sogenannte Präventionskurse unterstützt durch die Krankenkassen).

  • Fortgeschrittene Yogis können hier ihre Praxis auf eine energetische Ebene heben und Vinyasa*** Liebhaber auf ihre Kosten kommen.

  • Alle, die eine tiefere Verbindung zu ihrem Herzen und eine positive Energie in ihrer Yoga-Praxis anstreben, werden hier gut unterkommen.

 

Was kannst du erwarten?

  • wunderbare Mischung aus präziser Ausrichtung und herzöffnender Philosophie.

  • gut ausgebildete Lehrende

  • Philosophie, Meditation und Atemübungen



Meine subjektive Empfehlung der Anusara Adressen für Berliner:

Yoga Sky, Anusara unterrichtende Lehrer:innen

Vilas Turske, online

Yogaeasy, online


Literaturempfehlung: Yoga - Mit Kraft und Anmut leben von Barbra Noh.



* Im Anusara Yoga verzichtet man teilweise auf detaillierte Anweisungen und nutzt stattdessen vor allem "externe Cues", um das Gleiche zu erreichen. Der Unterschied für die praktizierende Person besteht darin, dass sie die Aktivierung bestimmter Muskelgruppen leichter durch nur eine Aktion und über einen längeren Zeitraum aufrechterhalten kann, ohne ständig daran denken zu müssen.


**Alignment-Klasse ist eine, in der gezielt an der präzisen Ausrichtung der Asanas gearbeitet wird. Die Lehrerin oder der Lehrer bietet immer wieder Möglichkeiten zum Nachspüren und Wahrnehmen der Wirkung.


*** Vinyasa ist im Allgemeinen ein fließender Yoga-Stil oder eine bestimmte, sich immer wiederholende Sequenz zwischen den eigentlichen Haltungen. Über Vinyasa-Yoga-Stile wie Ashtanga und Jivamukti werde ich in kommenden Beiträgen schreiben.

Comments


bottom of page